Nachwort zur Kommunalwahl

Heute vor 6 Monaten, am Montag den 30.09.2019, begann meine Reise als Bürgermeisterkandidat.
Mit großem Rückhalt wurde ich von der Wählergemeinschaft Hesselbach Ottenhausen Thomashof nominiert.
Nach über einem halben Jahr Wahlkampf steht das Ergebnis nun fest.
Leider hat es nicht gereicht.
Mit 14 Stimmen Vorsprung hat Johannes Grebner die Stichwahl zum Bürgermeister der Gemeinde Üchtelhausen gewonnen.
Ich wünsche ihm in seiner kommenden Periode viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei den schweren Aufgaben, die ihm bevorstehen. Seiner Familie viel Kraft und Energie, um ihm mit der nötigen Unterstützung zur Seite zu stehen.

Ihnen liebe Bürgerinnen und Bürger möchte ich von Herzen für ihre Unterstützung danken.
In der Gemeinderatswahl haben Sie mich zum Kandidaten mit den meisten Stimmen gewählt.
In der Stichwahl haben Sie bewiesen, dass die Hälfte der Bürger hinter mir steht.
Ich sehe es als einen Auftrag und Pflicht an, das mir gegenüber gebrachte Vertrauen in Engagement für unsere Gemeinde umzuwandeln.
Wie auch die letzten Jahrzehnte werde ich mich weiterhin für Sie und Ihre Belange einsetzen!

Der Wahlkampf in den letzten Monaten war intensiv und arbeitsreich. Um Sie über alles zu informieren habe ich Sie mit Informationsmaterial auf allen Kanälen versorgt. Neben Zeit wurde auch Geld in den Wahlkampf investiert. Da ich hier allerdings auf die Betriebe vor Ort zurückgegriffen habe, weiß ich, dass dieses Geld nicht verloren ist.
Es fließt wieder in die Projekte unserer Gemeinde.
In die Orte der Zukunft.
In unsere Spielplätze und Kindergärten.

Ich bin beeindruckt von der hohen Wahlbeteiligung und auch dem großen Interesse im Wahlkampf.
Ich würde mir wünschen, dass Sie dies beibehalten.
Lassen Sie uns weiterhin gemeinsam an einer besseren Zukunft unserer Gemeinde arbeiten.
Ich hoffe, dass ich Sie mit meiner Begeisterung für unser Gemeindeleben anstecken konnte.
Greifen Sie auf lokale Betriebe und Handwerker zurück und engagieren Sie sich in den Vereinen.

Helfen Sie die Gemeinde Üchtelhausen von Morgen zu gestalten!
Ich werde trotz Wahlniederlage davon nicht ablassen!

Ihr Thomas Pfister

Menü schließen